Logo und QMzert Website der PBMG eG

 

Datenschutzerklärung

Grundsätze

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen.
Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage
der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003).
In diesen Datenschutzinformationen informieren wir Sie über die
wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website.

Datenspeicherung

Unsere Webseite speichert keine Daten, also auch keine personenbezogene Daten.

Cookies

Unsere Webseite verwendet keine Cookies.

Web-Analyse

Unsere Website verwendet keine Webanalysedienste.
Es werden keine Daten gespeichert oder weitergegeben.

Social Media Angebote

Unsere Website verwendet keine Social Media Angebote.
Es werden keine Daten gespeichert oder weitergegeben.

Newsletter

Unsere Website bietet kein Newsletter-Dienst.
Es werden keine Daten gespeichert oder weitergegeben.

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung,
Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu.
Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht
verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise
verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren.

Sie erreichen uns unter folgenden Kontaktdaten:

PBMG eG
Ackermannstraße 34
22087 Hamburg
Telefon:   040 3750 7644 ← neu
Telefax:   040 4689 6747
E-Mail:   spamschutz.office@spamschutz.pbmg.org

Öffentliches Verfahrensregister:

Das BDSG schreibt im §4g vor, dass der Beauftragte für den Datenschutz jedermann in geeigneter Weise die folgenden Angaben entsprechend §4e verfügbar zu machen hat. Dieser Aufforderung kommen wir hiermit nach und verzichten auf den individuellen schriftlichen Antrag Ihrerseits.

1. Name und Anschrift der verantwortlichen Stelle

PBMG eG
Ackermannstraße 34
22087 Hamburg
Telefon: 040 3750 7644 ← neu

2. Vorstand

Karsten Morf
Ulrike Wölfel
Prof. Dr. Michael Hartmann

3. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Die Pharmaceutical Benefit Management Group sammelt und verarbeitet personenbezogene Daten wie Name, Adresse, Telefon- und Faxnummer sowie E-Mailanschrift im Rahmen der Erfüllung ihrer Aufgaben. Die Daten werden nicht an dritte Parteien außerhalb der PBMG eG weitergegeben. Die Aufgaben beziehen sich im Wesentlichen auf das Zustandekommen und die Pflege von Geschäftsbeziehungen zwischen den Vertretern pharmazeutischer Hersteller und Vertriebsfirmen zum Zwecke der Sicherstellung der Versorgung der Krankenhäuser mit Arzneimitteln sowie weiteren medizinischen Bedarfsgütern.

4. Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten und Datenkategorien, sofern diese zur Erfüllung der unter 3. genannten Zwecke erforderlich sind

Wir nehmen die Kontaktdaten (Name, Adresse, Kommunikationswege) folgender Personengruppen entgegen:

- Personen der pharmazeutischen Industrie oder anderer Firmen, die mit uns in Kontakt treten wollen
- Personen, die von Rechts- oder Amtswegen mit der Prüfung oder der Aufsicht des Geschäftsmodells betraut sind
- Anfragen potentieller zukünftiger Genossenschaftsmitglieder

Wir sammeln nicht aktiv Daten oder erwerben Daten über Einzelpersonen aus kommerziellen Quellen.

Im Business to Business - Bereich holen wir keine explizite Einverständniserklärung ein. Die Kontaktaufnahme mit Bitte um Antwort, die Abgabe von Visitenkärtchen oder die Aufnahme der Daten zum Zwecke der Vertragserstellung werden als implizites Einverständnis gewertet. Das Recht auf Löschung und Auskunft ist davon unberührt.

5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

Öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften.

Bei Bedarf leiten wir Kontaktdaten der pharmazeutischen Industrie an die für die entsprechenden Produkte den auf unserer Homepage angegebenen Projektverantwortlichen weiter.

6. Regelfristen für die Löschung der Daten

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen können die entsprechenden Daten gelöscht werden, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder für unternehmerische Zwecke erforderlich sind, sowie auf Grund von gesetzlichen Erfordernissen notwendig sind.

Handelsrechtliche und finanzwirksame Daten eines abgeschlossenen Geschäftsjahres werden entsprechend der rechtlichen Vorschriften nach zehn Jahren gelöscht, soweit keine längere Aufbewahrungsfrist vorgeschrieben oder eine längere Aufbewahrung aus zwingenden Gründen erforderlich ist. Kürzere Löschungsfristen werden auf besonderen Gebieten (Personalverwaltung, Bewerberdaten, Abmahnungen) berücksichtigt.

Sind Aufbewahrungs- und Löschfristen nicht gesetzlich vorgegeben, so werden Daten gelöscht, wenn die unter Ziffer 3 genannten Zwecke dauerhaft wegfallen.

7. Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten

Liegen nicht vor.

zurück zur Startseite